Sauerstofftherapie

 

 

 

Ein natürliches Heilverfahren nach

Professor Manfred von Ardenne

 

 

 

Warum eine Sauerstofftherapie?

 

Sauerstoff ist die Grundlage allen Lebens. Durch Sauerstoff kann unser Körper die lebensnotwendige Energie erzeugen.

 

Viele Alterungsvorgänge sowie Anfälligkeiten für Krankheiten hängen eng mit einer mangelnden Sauerstoffversorgung in den Zellen zusammen. Sauerstoffdefizite stellen sich auch durch ungesunde Ernährung und eine bewegungsarme Lebensweise ein.

 

Sauerstoffmangel kann zu einer Vielzahl von Beschwerden führen: Das körpereigene Abwehrsystem ist geschwächt, Organe werden nicht mehr richtig durchblutet, Konzentrations- und Leistungsschwäche sind die Folge.

 

Durch die Stimulierung des O2-Stoffwechsels im Blut vermag die Sauerstofftherapie die Lebensqualität und unser Wohlbefinden zu steigern, Erkrankungen vorzubeugen und Körperfunktionen zu verbessern. Auch die sportliche und mentale Leistungsfähigkeit kann gesteigert werden. Des Weiteren wird durch die Inhalation konzentrierten Sauerstoffs in den Kapillaren (kleinste Blutgefäße) eine Durchblutungsverbesserung erreicht und die Atemmuskulatur gestärkt.

 

Die Wirkung einer Sauerstofftherapie hält je nach Lebensweise bis zu 12 Monate an und sollte dann im Bedarfsfall wiederholt werden. Ein Behandlungszyklus besteht aus 10 bis 12 Sitzungen à 30 Minuten.

 

 

 

Was kann mit Sauerstoff erfolgreich behandelt werden?

  • Organleiden und Stoffwechselstörungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Allergien, Ekzeme, Dermatitis, Heuschnupfen
  • Durchblutungsstörungen des Gehirns, der Ohren und der Augen
  • Kopfschmerzen, Schwindel und Migräne
  • Durchblutungsstörungen des Herzens, Altersherz, Angina pectoris, Herzinfarkt
  • Kreislaufbeschwerden, niedriger und hoher Blutdruck, Kreislauflabilität
  • Durchblutungsstörungen der Extremitäten, Gefühlsstörungen, Raucherbein, offenes Bein
  • Erkrankungen der Atemwege, Emphysem, Staublunge, Bronchitis, Asthma
  • Schmerzzustände, Trigeminusneuralgie, Gürtelrose
  • Störungen des Energiehaushaltes sowie der Regulation
  • Beschwerden der Hormonregulation, Impotenz, klimakterische Beschwerden
  • Bioenergetische Beschwerden, Depressionen, Stress, Burn-Out-Syndrom
  • Folgeerscheinungen, verursacht durch Rauchen, Alkohol, Medikamente und Drogen

 

Eingesetzt wird die Sauerstofftherapie außerdem zur beschleunigten Regeneration des Körpers nach schweren Erkrankungen und Operationen.

 

 

 

Wie verläuft die Therapie?

 

Die Durchführung der Therapie gestaltet sich üblicherweise in drei Schritten.

 

Schritt 1:

Einnahme von Vitalstoffen (Vitamin C) zur verbesserten Aufnahme und Verwertbarkeit des Sauerstoffs vor der Therapie mittels eines Getränks oder einer Infusion

 

Schritt 2:

Inhalation des Sauerstoffs für die Dauer von 20-30 Minuten über eine ´Sauerstoffbrille` (die zugeführte Menge variiert je nach Art der Erkrankung)

 

Schritt 3:

Bewegung (im Anschluss an die Inhalation)

 

 

Sollten Sie noch Fragen zu der Therapie haben, sprechen Sie meine Mitarbeiterinnen und mich an. Wir beraten Sie gerne, ob auch für Sie eine Anwendung medizinisch sinnvoll ist.

 

 

 

 

Nach oben

Sie arbeiten gerne in einem netten Team,
in schönem Ambiente im Herzen Oberursels?

Dann sind Sie die Richtige für uns!


Wir suchen eine Arzthelferin für ca. 15 Std. wöchentlich.


Bewerbung schriftlich oder persönlich an:
Praxis-Team Dr. (Uni. Padua) Eike Müller · HNO Oberursel
Nassauerstr. 10 · 61440 Oberursel
Tel. 06171-584300 · termin@hno-oberursel.de

OK